April 2018

Die letzten beiden Monate haben wir unsere wöchentlichen Umfänge die Kilometer und die Zeit betreffend langsam gesteigert. Ein „langer, langsamer“ Lauf geht nun schon über zwei Stunden und in der Zeit laufen wir auch schon ordentliche 15 Kilometer. Ich denke damit liegen wir voll im Zeitplan, sowohl für unser Projekt als auch für die anstehenden Aufgaben.

Claudia hat im März ihren ersten 5-km-Lauf (Eisenberger Stadtlauf) absolviert und ihre Altersklasse gleich gewonnen. Der erste 10-km-Lauf kam dafür noch etwas zu früh. Bei sehr warmem, sonnigen Wetter haben wir uns Zeit gelassen. Außerdem hätten wir besser unseren Trinkrucksack mitgenommen, denn unterwegs gab es leider nichts zu trinken. Dafür war der Rest der Veranstaltung (6. Rodenbacher Trail-Run) super organisiert, so wie ich das von den vorherigen Veranstaltungen schon kenne. Ein Lob an die Veranstalter.

Gesamt haben wir für dieses Jahr schon 300 Kilometer angesammelt. Für mansche von euch mag das nicht so viel sein, aber wir befinden uns ja noch ganz am Anfang.

Unser Lauf am Ohmbachsee am letzten Freitag, Claudias zweiter 10er als Wettkampf, lief trotz der hohen Temperaturen super. Wir haben uns vorher extra noch mit den Salomon Handhelds mit Softflask ausgestattet. Mit etwas Wasser für unterwegs ist das Gehirn gleich positiv eingestellt. Und zumindest mein halber Liter war am Ende der 10 km so gut wie leer. Die werden wir auch beim nächsten kürzeren Lauf wieder dabei haben. Den Lauf selbst haben wir ganz hinten begonnen und sind ausschließlich nach Uhr gelaufen. So konnten wir insgesamt noch 50 Läufer überholen. Dass wir knapp mit 1:01 knapp über der Stunde geblieben sind finden wir beide nicht schlimm. Wir hatten einen negativen Split und genug Power, um uns während des Laufs noch locker zu unterhalten.

Außerdem startet Ende April die Laufserie 42×42,195km von Andreas Hesch, der auf diesem Weg für das Kinderhospiz Kaiserslautern Spenden sammelt. Alle die Lust haben, einen Teil der täglichen Strecke mitzulaufen ist herzlich dazu eingeladen. Jeder Teilnehmer zählt und für jeden Teilnehmer wandert ein entsprechender Sponsorenbetrag auf das Spendenkonto. Wir sind bei etwa einem Drittel der Läufe dabei. Und ihr?

Zudem steht im Mai dann der Fishermen’s Strongmen Run auf dem Nürburgring an. Das wird die erste richtige Herausforderung für Claudia. Ich für meinen Teil liebe Obstacle Races und habe in den vergangenen Jahren schon viele dieser Läufe absolviert. Also ab in den Matsch und mit viel weiterhin viel Spaß beim Laufen.

Schreibe einen Kommentar