Challenge Accepted

Da ist es. Das erste Training. Der lange Weg. Die ersten Kilometer.

Unser Ziel für dieses Jahr: Grundlagentraining. Ausdauer, Tempoläufe, Fahrtspiele, Sprints am Berg, Treppenlaufen. Selbstverständlich haben wir uns auch ein Event für den Schluss aufgehoben. Den Weihnachtsmarktlauf in Landstuhl. Das sind zwar nur knapp 8 Kilometer, aber es wird unser erster gemeinsamer Lauf. Und darauf kommt es ja an. Wir wollen später ja auch gemeinsam über die Alpen. Claudia ist zwar alles andere als unsportlich, allerdings liegen die letzten Trainingsblöcke – was das Laufen angeht – auch schon ein wenig zurück. Also beginnen wir bei den Basics. Gemeinsames Grundlagentraining gespickt mit dem ein oder anderen meist lokalen Wettkampf (Lebenslauf Kaiserslautern, Seewooglauf Ramstein, Fackellauf Rodenbach, Staffelmarathon Frankfurt, Weihnachtsmarktlauf Landstuhl, Silvesterlauf Kottweiler-Schwanden). Und wenn es geht wollen wir diese Wettkämpfe auch gemeinsam laufen.

Am Montag gabe es den ersten lockeren Lauf im Volkspark Kaiserslautern. Wir laufen streng nach Trainingsplan, um uns auch gleich daran zu gewöhnen. Langsam anfangen und die Dinge gleich so anpacken, wie wir sie später umsetzen wollen und wie es für uns Sinn macht. Wenn wir bei den kurzen Strecken schon merken, das Vorgänge schwierig sind und Abläufe anders effizienter sind, dann werden diese gleich angepasst. Da denken wir ganz rational. So macht das für uns Sinn.

Sicherlich wird der ein oder andere jetzt sagen, dass es bessere Wege gibt, das Projekt anzugehen. Dass es vielleicht gar nicht sinnvoll ist, so lange im Voraus zu planen. Dass es besser wäre, einfach zu laufen und zu sehen, was sich ergibt. Aber das alles ist mit gepatchworkten 4 Kindern und einem Hund mit zwei Jobs und drei unterschiedlichen Schulen gar nicht so einfach. In dem Fall muss alles mit Plan laufen. Und wir werden sicherlich auch einiges in unsere gemeinsamen Urlaube packen. Ich hoffe an dieser Stelle, unsere Kinder mögen Berge genauso gerne wie wir.

Der erste Schritt ist getan. Die weiteren folgen. Und wir nehmen euch mit auf unseren Weg.

Schreibe einen Kommentar