Mai 2018

Ende April startete der Benefizlauf von Andreas Hesch, über den ich schon in einem separaten Beitrag berichtet habe. Gestern stand Marathon Nummer 36 auf dem Programm. Zeit, ein Resümee über den letzten Monat Mai zu ziehen.

Für Claudia hatte der Monat zwar insgesamt über 80 km zu bieten, dennoch fiel sie vor unserem nächsten Highlight, dem Fisherman’s Strongman Run fast zwei Wochen krankheitsbedingt aus. Dennoch hat sie sich tapfer über die 26 km lange Strecke gekämpft. Mit viel Spaß konnten wir – nach teilweise viel zu langen Wartezeiten an den Hindernissen – die zwei Runden beenden und wurden mit genialen Bildern belohnt. Leider spielten Claudias Knie danach nicht wirklich mit. Sie kämpft nach einem Training in den falschen Schuhen mit Problemen im Innenkniebereich und fällt wohl erst mal aus.

Ich habe Andreas bei bisher 12 Läufen begleitet. Es ist toll mit anzusehen, wie scheinbar leicht es doch ist, ein solches Streckenpensum zu bewältigen. Da bei wird er pro Lauf mit meist dreistelligen Mitläuferzahlen belohnt. Ein toller Erfolg für ein tolles Projekt. Ich bin gespannt, was er danach macht.

Im Mai standen für mich über 140 km auf dem Konto. Mein bester Monat in diesem Jahr. So kann es gerne weitergehen. Das nächste große Ziel steht im Juli während unseres Urlaubs auf dem Programm: Xletix Challenge Tirol. 18 km mit 1000 HM. Ich hoffe nur, Claudias Knien geht es bis dahin wieder besser. Vielleicht schaffen wir es ja sogar, zuvor noch das ein oder andere Mal zu trainieren. Wäre Schade, wenn wir uns etwas anderes einfallen lassen müssten, denn sie ist richtig fit. Seit November, als sie angefangen hat, bis heute konnte sie ihre Maximaldistanz im Wettkampf schon auf 26 km schrauben. Ein super Leistung, wie ich finde. Und es fällt ihr so wahnsinnig leicht.

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Schreibe einen Kommentar